Die Frage Buch oder Hörbuch stellte ich mir bei technischen Büchern lange Zeit nicht, da es keine technischen Hörbücher gab. Bis beim Pragmatic Bookshelf einige Bücher auch als Hörbücher veröffentlicht wurden. Nachdem ich drei technische Hörbücher gehört und eines direkt mit dem E-Book verglichen habe, hier nun meine persönlichen Erfahrungen.

Hörbücher sind effektiv zeitsparend?

Beim Laufen, Fahrrad/Auto fahren zeitgleich den Kopf mit interessanten Informationen via Hörbuch füllen? Funktioniert bei mir nicht! Technische Hörbücher sind nicht so einfach aufgebaut, wie der typische Thriller oder Roman, dem man problemlos folgen und gegebenenfalls die eine oder andere Passage verpassen kann. Hier werden Konzepte und Arbeitstechniken vorgestellt, erklärt und vertieft. Im Zweifelsfall konzentriere ich mich da doch lieber auf den Verkehr oder gönne meinem Kopf beim Laufen eine Stunde Entspannung.

Wo sich technische Hörbücher bei mir ganz gut bewährt haben, ist beim Gehen zum Bahnhof. In Bus und Zug kommt es darauf an: es ist sehr angenehm, wenn ich beim Umsteigen, der Platzsuche oder beim Stehen nicht ständig mein Buch wegpacken muss und ich beide Hände frei habe. Sitze ich bequem, dann bevorzuge ich aber eindeutig das E-Book vor dem Hörbuch.

The Agile Samurai – der direkte Vergleich

Wie schon geschrieben habe ich The Agile Samurai zuerst als Hörbuch gehört und anschließend als E-Book gelesen. Was mir beim Hören eindeutig fehlte, waren die Diagramme, Zeichnungen, Codebeispiele und die Referenzliste. Wobei ich beim Durchlesen des E-Books an manchen Stellen die angenehme Stimme des Vorlesers im Kopf gehabt habe. Gerade die lehrreichen Dialoge zwischen Master Sensei und seinem Schüler, oder die Informationen aus dem persönlichen Erfahrungsschatz des Autors sind in Form eines Hörbuchs deutlich einprägsamer. Dies ist mir auch schon beim Durchhören von Pomodoro Technique Illustrated aufgefallen.

Leider lässt sich ein Hörbuch weder durchsuchen, noch einzelne Stellen markieren und kommentieren. Links sind nicht zu öffnen und interessante Referenzen vergessen, bis man Stift und Papier in der Hand hat. Wenn ich es mir aussuchen müsste, würde ich im Falle von The Agile Samurai und dem vergleichbaren Preis eher zum E-Book greifen, als zum Hörbuch. Wohingegen ich bei Pomodoro Technique Illustrated mit dem Hörbuch alleine komplett zufrieden war.

Bei The Developers Code bin ich zwiegespalten: einerseits bieten sich die 50 Essays wirklich an, sie als Hörbuch zu hören, andererseits fehlt mir in dem Buch etwas die Tiefe, wie sie zum Beispiel in Pragmatic Thinking and Learning, sowie in Pragmatic Programmer geboten wird. Dies würde sich aber vermutlich auch nicht ändern, wenn ich das Buch lesen würde. Was mich an dem Hörbuch besonders stört, sind die Tracks, die in Kapitel und nicht in einzelne Essays aufgeteilt sind. Am Smartphone wie am MP3-Player ist es teilweise ziemlich lästig ein bestimmtes, dreiminütiges Essay in einem 30minütigen Track zu suchen.

Fazit zu technisches E-Book vs technisches Hörbuch

Hat man in seinem Tagesablauf Lücken, die sich nicht durch mobile Aufgabenerledigung, Entspannung, oder Lesen füllen lassen, dann sind technische Hörbücher durchaus eine Option. Dabei sollte man jedoch nicht erwarten, dass die Informationen einfach in den Kopf rieseln. Denn den Argumentationsketten in technischen Hörbüchern lässt sich deutlich schwerer folgen, als dem Handlungsverlauf eines Romans oder spannenden Thrillers.

Andererseits schreibt Mike Riley in seinem Buch Developing Android on Android, dass er sich unterwegs sogar seine Feeds und Nachrichten von seinem Smartphone vorlesen lässt. Und ist es nicht auch schön die Option zu haben, sich neue Informationen aneignen zu können, ohne dafür die Augen an einem Bildschirm quälen zu müssen?

Ich werde diese neue Informationsquelle weiterhin testen und vielleicht gibt es ja irgendwann technische Verbesserungen, wie zum Beispiel ein Inhaltsverzeichnis mit Sprungstellen zu einzelnen Unterkapiteln in einem Track, oder beigelegte Metadaten, die beim Hören zugehörige Bilder und Links anzeigen.