Remember The Milk zur Verwaltung verliehener Gegenstände

Remember The Milk eignet sich auch zur Verwaltung verliehener Gegenstände.

Als Student versucht man ja häufig zu sparen und leiht sich das eine oder andere Buch oder Werkzeug von der Familie, Bekannten oder Kollegen. Es hat sich für mich jedoch herausgestellt, dass es gar nicht so einfach ist sich immer genau zu merken wer denn gerade welches Buch ausgeliehen hat und welches Zubehör bei der ausgeliehenen Bohrmaschine schon alles dabei war. Und war die eine Libelle an der Wasserwaage wirklich schon kaputt, bevor ich sie ausgeliehen habe?

Bisher habe ich solche Dinge mit Hilfe der Android App I.O.U (Kurzform für „I owe you“/“Ich schulde dir“) verwaltet. Diese ist vor allem hilfreich, wenn man häufig Geld (ver)leiht, da sie direkt alle Schulden, auch mit Teilrückzahlungen, verrechnet. Mir persönlich wäre aber ein Backup in der Cloud wichtiger. Hierfür gibt es zwar auch schon fertige Android Apps, jedoch finden sich Backup oder Synchronisierungslösungen häufig nur in der zu bezahlenden Pro-Version.

Aber warum kompliziert, wenn es auch einfach geht? Mit Remember The Milk lassen sich problemlos Listen mit Aufgaben verwalten, warum also nicht auch (aus)geliehene Gegenstände? Mein Setup hierfür ist recht einfach:

  • eine eigenständige Liste
  • als Präfix der Name der Person, (von) dem der Gegenstand geliehen wurde
  • Prioritäten zeigen an, wie wichtig der (aus)geliehene Gegenstand ist
  • evtl. ein Datum, bis wann ich den Artikel wieder benötige bzw. zurückgeben muss
  • Detailierte Beschreibung von Zubehör oder Zustand als Notiz (sofern nötig)

Fertig ist eine Cloud basierte und komplett synchronisierte Verwaltung für (aus)geliehene Gegenstände. Danke Remember The Milk!