Introduction to Algorithms war über die Jahre das meistfrequentierte Informatikbuch in meinem Bücherregal. Ich war glücklicherweise nie genötigt die Inhalte des kompletten Buches für nur eine Vorlesung durchzuarbeiten, aber in beinahe jeder Informatikvorlesung konnte ich das eine oder andere Kapitel nachlesen.

Must Have für Informatikstudenten

Der Titel Introduction to Algorithms ist beim ersten Anblick des Wälzers etwas irreführend… aber „All you need to know about algorithms and datastructures during your undergraduate studies“ ist dann doch etwas zu schwerfällig.

Leider sind die Lösungen für die Aufgaben nicht komplett, sondern nur in Auszügen auf der Webseite des Buches erhältlich, was vor allem beim Selbststudium sehr ärgerlich ist.

Für die englischsprachige Ausgabe habe ich mich entschieden, da sie deutlich günstiger war als die deutschsprachige Ausgabe, und sie für mich auch einfacher zu lesen ist.

Deutschsprachige Beschreibungen von Algorithmen und Datenstrukturen tendieren dann doch dazu, sprachlich etwas ausführlicher auszufallen und deutscher Pseudocode liest sich für mich schlichtweg unnatürlich.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich mir das vorgestellte Buch selbst gekauft oder aus einer Bibliothek ausgeliehen habe. Es handelt sich also nicht um ein zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar und ich wurde für diese Rezension auch nicht bezahlt.

Buchcover Introduction to Algorithms von Webseite des Buches.