Die Pomodoro Technik ist mir zum ersten Mal im Zuge eines Zeitmanagement Kurses an der Uni begegnet. Meine Reaktion deckte sich mit der meiner Kommilitonen: Warum sollte ich mir mein Leben von einem Wecker in Tomatenform diktieren lassen? An dieser Stelle hatte ich etwas grundlegend falsch verstanden: bei der Pomodoro Technik geht es nicht um Diktator-Wecker in Tomatenform, sondern um eine inzwischen wissenschaftlich bestätigte, sinnvolle Arbeitstechnik.

Die Pomodoro Technik zusammengefasst

Anstatt sich Stunde über Stunde auf dem Schreibtischstuhl von Aufgabe zu Aufgabe zu hangeln, schlägt die Pomodoro Technik vor den Arbeitsaufwand in kleine Schritte zu unterteilen. Zwischen den effektiven Arbeitseinheiten (z.B. je 30 Min) gibt es eine kleine Pause für Kopf und Körper. Vor der nächsten Einheit wird einem agilen Prozess ähnlich entschieden, welche Teilaufgabe am sinnvollsten als nächstes bearbeitet wird. Dies hat zwei wichtige Effekte: zum einen ist es einfacher an den Schreibtisch zu gehen, wenn dort nur kleine und überschaubare Aufgaben warten, zum anderen kommt man auch regelmäßig wieder vom Schreibtisch weg.

Das Hörbuch: Pomodoro Technique Illustrated

Die Hörbuch Variante zum Buch Pomodoro Technique Illustrated war das erste Hörbuch im Pragmatic Bookshelf und hatte für mich daher einen ziemlichen Sonderstatus: nachdem ich einmal von der Pomodoro Technik gehört hatte, ist sie mir immer wieder begegnet und ich war schon lange daran interessiert ein technisches orientiertes Hörbuch auf Tauglichkeit zu testen. Also habe ich bei der nächsten Rabattaktion vom Pragmatic Bookshelf nicht lange gezögert und mein erstes technisches Hörbuch erworben.

Anders als bei dem später erschienenen The Agile Samurai bin ich von Pomodoro Technique Illustrated in Hörbuchform komplett überzeugt worden. Die weiter oben kurz vorgestellte Arbeitstechnik wird umfangreich und praxisorientiert vorgestellt. Viele für mich zu Beginn seltsam anmutende Eigenheiten werden erklärt und relativiert. Es wird zum Beispiel darauf hingewiesen, dass manche Menschen es als konzentrationsfördernd empfinden, wenn sie beim Arbeiten das stetige Ticken des herunterlaufenden Küchenweckers hören. Das ist für mich deutlich verständlicher als: man muss sich einen Küchenwecker in Tomatenform kaufen.

Ich selbst arbeite seither bei vielen Gelegenheiten nach der Pomodoro Technik, die das Prinzip von Getting Things Done gut ergänzt, und kann das Hörbuch als verständliche Einführung durchaus weiterempfehlen.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich mir das vorgestellte Buch selbst gekauft oder aus einer Bibliothek ausgeliehen habe. Es handelt sich also nicht um ein zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar und ich wurde für diese Rezension auch nicht bezahlt.

Buchcover Pomodoro Technique Illustrated von http://pragprog.com/Covers.